30. Oktober 2020
Hund mit langer Nase

Feuchte Küsse – Deswegen lecken Hunde Frauchen oder Herrchen ab

Wenn die Herrchen und Frauchen von ihren geliebten Vierbeinern herzlich abgeschleckt werden, gibt es verschiedene Reaktionen. Einige Menschen sehen es als puren Ausdruck der Liebe ihres Hundes an, andere wiederum empfinden dieses als ekelig. Doch was bedeutet es eigentlich wirklich, wenn der Hund seinen Besitzer mit feuchten Küssen überdeckt? Der folgende Beitrag liefert Antworten.

Egal, ob das Gesicht, die Füße oder die Hände – kaum ein Körperteil ist vor der Zunge des Hundes sicher. Doch was möchte der Vierbeiner mit dieser Geste eigentlich ausdrücken? Und ist es sinnvoll, diese Art des Kontaktes zu unterbinden?

Die Ursache für das Verhalten liegt im frühen Alter

Die Hundemutter beginnt direkt im Anschluss der Geburt damit, ihre frischgeborenen Welpen ausgiebig abzulecken. Es gibt dafür unterschiedliche Gründe. Zum einen wird durch das Ablecken eine gewisse Hygiene ausgeführt und die Mutter ist dadurch in der Lage, die Gerüche ihrer Welpen im Detail aufzunehmen. Ebenfalls steigert die Hundemama so das Wohlfühlgefühl der Welpen und regt ihre Verdauung an, wenn diese gerade Nahrung aufgenommen haben.

Den Welpen wird durch das Ablecken der Mutter ein Gefühl von Geborgenheit und Liebe vermittelt. Es dauert nach der Geburt gar nicht lange, bis auch die Welpen selbst damit beginnen. andere Vierbeiner und ihre Geschwister aus dem Rudel ebenfalls mit feuchten Küssen zu überziehen. Dadurch könnten auch die anderen Rudelmitglieder ein wenig vorverdaute Nahrung hervorwürgen. Ein praktischer Nahrungs-Aspekt steht bei dem Lecken der Hunde also im Vordergrund. Allerdings werden auch Gefühle der Unterwürfigkeit und der Zuneigung ausgedrückt.

Warum lecken Hunde Menschen ab?

Die Bedeutungen, die das Ablecken von Menschen für Hunde haben kann, sind vielfältig. Beispielsweise drücken sie damit die folgenden Gefühle oder Absichten aus:

  • Erkunden des Herrchens oder Frauchens
  • Erregung von Aufmerksamkeit
  • Kommunikation
  • Unterwürfigkeit
  • Zuneigung
  • Geruch und Geschmack aufnehmen

Wenn die Fellnase ein Baby ableckt, dann ist dies vor allen Dingen ein Zeichen der Zuneigung. Wird allerdings ein erwachsener Mensch abgelegt, dann könnte ebenfalls Zuneigung, allerdings auch eine gewisse Unterwürfigkeit dadurch ausgedrückt werden. Vielleicht möchte der Vierbeiner aber auch etwas spezielles mitteilen, zum Beispiel, dass er Hunger hat. Das Erregen von Aufmerksamkeit ist ebenfalls ein möglicher Grund, weshalb der Hund seinen Besitzer seine feuchte Zunge spüren lässt.

Hinter dem Lecken steckt oft auch der Versuch, den Menschen im Detail zu erkunden. Denn ihre Umwelt nehmen die Hunde in erster Linie immer durch ihre Zunge und ihre Schnauze wahr. Der Geschmack und der Geruch ihres Besitzers ist für jeden Hund absolut unverwechselbar und einzigartig. Durch das Lecken nehmen die Vierbeiner regelmäßig eine Rückversicherung vor, dass ihr Mensch noch immer der ist, den sie kennen und lieben.

Gibt es hygienische Risiken durch das Ablecken der Hunde?

Für Menschen ist der Speichel des Hundes hygienisch in jedem Fall nicht unbedenklich. Viele Stellen, an denen sich der Hund mit seiner Nase und Zunge rumtreibt, sind mit ungesunden Erregern überzogen, dass in das Maul des Hundes aufgenommen wird. Für den Menschen könnte dadurch durchaus eine gewisse Gefahr bestehen. Besonders im Gesicht sollten die Leckversuche des Hundes deswegen am besten unterbunden werden.

Ein grundsätzliches Verbot für das Lecken des Hundes wäre allerdings ebenfalls nicht richtig. Denn die Hunde möchten mit dem Verhalten ihre Zuneigung äußern und könnten nicht verstehen, weshalb ihnen dies untersagt wird. Wenn der Hund es möchte, sollte es ihm daher erlaubt werden, wenigsten die Hände abzulegen. Die Bindung zwischen Hund und Mensch wird dadurch gestärkt. Natürlich sollten im Anschluss die Hände gründlich gewaschen und gereinigt werden.

Bei Babys sollte mit dem Thema ein wenig vorsichtiger umgegangen werden, da ihr Immunsystem noch nicht so stark ist, wie das eines Erwachsenen. Sollte doch einmal ein Füßchen oder ein Händchen mit der Hundezunge in Berührung kommen, sollte der entsprechende Körperteil danach direkt gesäubert werden. Babys und Hunde sollten ohnehin niemals alleine in einem Raum ohne Beobachtung bleiben.

So lässt sich zusammenfassend festhalten, dass das Lecken des Hundes immer eine positive Geste ist, die tatsächlich in erster Linie Liebe und Zuneigung ausdrückt. Auch, wenn die feuchte Zunge ein wenig unangenehm sein kann, so sollte dieser Aspekt doch von allen Hundebesitzern wertgeschätzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.