Der Bolonka Zwetna 

Dieser kleine Hund stammt ursprünglich aus Russland. Da er in vielen Farbkombinationen vorkommt, wird er oft auch als bunter Schoßhund bezeichnet. Den Bolonka Zwetna rechnet man zu der Familie der Bichons und man kann ihn bei den Gesellschafts- und Begleithunden einordnen.

Der Bolonka Zwetna hat ein nachwachsendes Fell ohne Unterwolle. Diese Hunderasse haart nicht und ist gerade daher sehr gut für Allergiker geeignet. Oftmals heißt es in den Rassebeschreibungen, dass der Bolonka Zwetna pflegeleicht sei. Zum Großteil stimmt diese Aussage. Allerdings bedeutet das nicht, dass man ihn nicht pflegen muss. Das Fell, das normalerweise lang und seidig ist, sollte jeden Tag oder spätestens jeden zweiten Tag sorgfältig gebürstet werden. Würde man dies nicht tun, dann verfilzt das Fell sehr schnell. Geht man nach dem Rassestandard, dann darf der Bolonka Zwetna nicht geschnitten oder geschoren werden. Allerdings gibt es immer wieder Halter, die das Wort pflegeleicht zu ernst nehmen. Die Folge ist, dass der Hund verfilzt und man nur noch mit der Schermaschine diesem Problem Herr wird. Als Hundehalter sollte man aber bedenken, dass bei jedem Scheren sich die Struktur des Felles verändert. War das Fell ursprünglich wellig, dann wird es lockig bis hin zum Pudelaussehen. Auch Farbveränderungen können durch das Schneiden auftreten. Je nach Ausprägung verändert der Bolonka Zwetna mehrmals im Leben seine Haarfarbe.

Charakter dieses kleinen quirligen Gesellen

Der Bolonka Zwetna hat ein sonniges Gemüt. Er ist in der Regel immer freundlich und für alles offen. Neuen Dingen gegenüber ist er aufgeschlossen und auch sehr lernbegierig. Mit dem Bolonka Zwetna macht es riesig Spaß sich an Agility zu beteiligen. Die Erziehung dieser Rasse ist relativ einfach. Allerdings sollte jeder Bolonka Zwetna Halter wissen, dass es sich bei dieser Rasse um keinen Hund handelt, den man stundenlang alleine lassen kann. Am liebsten ist der Hund immer bei seinem Herrchen oder Frauchen.

Bolonka Zwetna – Kleiner Wirbelwind

Der Bolonka Zwetna ist zwar ein kleiner Hund, aber er steht den großen in nichts nach. In seiner Art ist er ursprünglich geblieben. Bolonkas lieben lange Spaziergänge, sind aber auch mit einem großen Garten zufrieden. Kindern gegenüber ist er ein feinfühliger Spielkamerad und in der Regel auch sehr freundlich. Ihm macht es Spaß, wenn man ihm kleine Tricks beibringt. Am liebsten schmust der Bolonka natürlich mit seinen Haltern und liebt es natürlich, wenn er auf dem Sofa oder im Bett liegen darf. Leben andere Tiere im Haus, ist das kein Problem, denn der Bolonka Zwetna ist ein verträglicher Vertreter seiner Art. Er passt sich wunderbar und ist von der Art her ein ruhiger Hund. Dies heißt aber nicht, dass er nicht auch heftig bellen kann.

Das Aussehen des Bolonkas

Bolonka Zwetnas gibt es in einer riesigen Farbenvielfalt. Er ist in Schwarz, Brown und Tan,Black und Tan, Kaffeebraun, Schokoladenbraun Goldzobel, Falb, Goldfarben, Champagner und in Creme zu bekommen. Aber wie schon erwähnt, wird der Hund kaum seine Welpenfarbe behalten. Ist der Bolonka ganz weiß, dann spricht man von einem Bolonka Franzuska.
Ein Bolonka wird im Schnitt 3-5 kg schwer. Er hat eine Widerristhöhe von 24-26 cm. Im Großen und Ganzen ist der Hund etwas länger als hoch. Jedoch gibt es auch Bolonka Zwetnas , die deutlich schwerer sind und dennoch nicht überfüttert sein müssen.

Der Bolonka Zwetna ist bisher noch nicht vom FCI anerkannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.