Der Husky als Familienhund

Die artgerechte Haltung von Siberian Huskies
Huskies sind Schlittenhunde und kommen aus dem Norden Sibiriens. Sie zeichnen sich besonders durch ihre Kraft und Ausdauer aus. Aber auch ihre Robustheit und Schnelligkeit machen diese Hunde zu ausgezeichneten Jägern und Überlebenskünstlern in dieser kalten Region.

Die erste Zucht außerhalb Sibiriens stammt aus dem 20. Jahrhundert. Seiner Zeit nahmen die ersten Huskies mit großem Erfolg an professionell veranstalteten Schlittenrennen in Alaska teil.

In den folgenden Jahrzehnten erfreuten sich Huskies immer größer werdender Beliebtheit.
Die Zucht der Tiere weitete sich immer mehr aus und so verbreitete sich der Husky immer weiter in Europa.

Aber nicht nur für die Zucht und die Teilnahme an Schlittenhunderennen gewann der Husky immer mehr an Popularität. Auch als treuer und loyaler Familienhund ist der heutzutage aus den Herzen vieler Hundebesitzer nicht mehr wegzudenken.

Das Verhalten und Wesen des Huskies

Huskies haben ein sehr menschenfreundliches Wesen und können sich gut in das Familienleben integrieren. Allerdings sind sie auch eigenständig und können auch mit mehreren Artgenossen in einem Rudel gehalten werden.

Huskies haben einen sehr großen Bewegungsdrang und einen ausgeprägten Jagdtrieb.
Daher sollten sich Hundehalter bewusst fragen, ob genügend Zeit und Platz für die artgerechte Haltung eines Huskies zur Verfügung steht, bevor sie über den Kauf eines solchen Hundes entscheiden.

Wenn Huskies nicht genügend Auslauf und Bewegung bekommen, suchen sie sich selbst nach einer Beschäftigung. Dies kann durchaus zu einer demolierten Wohnungseinrichtung führen.

Allgemein sind diese Tiere sehr aufgeschlossen und wissbegierig.
Daher sollte man seinem Hund regelmäßig neue Kommandos beibringen und nach Möglichkeit auch kleinere Aufgaben an den Husky stellen. Diese körperlichen sowie auch geistigen Betätigungen wirken sich positiv auf die Zufriedenheit des Hundes aus.

Die artgerechte Haltung und richtige Pflege des Hundes

Um einen Husky artgerecht zu halten, müssen ihm regelmüßig genügend Bewegungsmöglichkeiten gegeben werden. Hundesport wie Agility bietet hierfür ideale Voraussetzungen. Aber auch lange Spaziergänge und Fahrradtouren sind abwechslungsreiche Betätigungen für den Hund.

Beachtet werden sollte allerdings, dass der Husky kalte Temperaturen liebt und mit Hitze eher nichts anfangen kann. Daher sollte auch die Intensität des Sportprogramms auf die Außentemperaturen abgestimmt werden.

Huskies verfügen über ein dichtes Fell mit starker Unterwolle. Im Alltag benötigt dies aber nicht übermäßig mehr Pflege als bei anderen Rassen auch. Lediglich wenn der Fellwechsel ansteht, verlieren Huskies überdurchschnittlich viele Haare.

Ansonsten ist der Husky ein pflegeleichter Hund, der mit der nötigen Bewegung und Erziehung durch den Halter zu einem tollen Familienmitglied werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.