Die 5 beliebtesten Stadthunde

Hunde sind die treuen Begleiter eines Menschen. Sie sind Freunde für das ganze Leben und folgen einem auf Schritt und Tritt. Manche Rassen erfüllen einen bestimmten Zweck, wie beispielsweise das Behüten einer Schafherde oder eines Anwesens. Jedoch gibt es da auch noch die andere Seite des Hundelebens: die des Begleiters, die in einer kleinen 3-Raum-Wohnung leben und zum Gassi gehen in den Park nebenan spazieren. Die so genannten Stadthunde sind beliebter denn je, denn sie sind meist klein, benötoigen nicht sehr viel Auslauf und sind günstig im Unterhalt.

Stadthunde - die richtige Hunderasse für die Stadt
Stadthunde sind meist kleinere Sorten und werden immer beliebter.

Welche Rassen die geeignetsten und beliebtesten bei Städtern sind und warum, wird in der folgenden Top 5 aufgelistet:

Platz 5: Der Pudel

Wer einen lebhaften und treuen Begleiter sucht, ist mit dem Pudel bestens bedient. Ihn gibt es in verschiedenen Größen: Von großen Königspudeln bis hin zum Toy-Pudel gibt es die unterschiedlichsten Größen und Farbkombinationen. Der Pudel ist ein sympathischer und freundlicher Begleiter, der neben seiner lebhaften und spielerischen Art auch noch besonders intelligent ist. Er ist sehr lernwillig und besonders Agility-Übungen gefallen dieser Rasse.

Platz 4: Der Mops

Möpse sieht man besonders oft in Großstädten. Sie sind nicht nur wegen ihres entzückenden Aussehens beliebte Stadthunde, sondern auch wegen ihrer ruhigen und gemütlichen Art. Es ist eine umgängliche und charmante Rasse, die sehr pflegeleicht und leicht zu erziehen ist. Durch ihre kleine Größe benötigen sie auch nicht besonders viel Auslauf und können ebenso in kleineren Wohnungen gehalten werden.

Platz 3: Der Shih Tzu

Shih Tzus sind ebenso, wie Möpse und Pudel in der Gruppierung Gesellschafts- und Begleithunde angesiedelt. Sie sind kleine, majestätische Hunde, die früher in den Tempeln Asiens heimisch waren. Die kleinen Löwenhunde haben ein angenehmes Wesen und sind sehr verspielt. Es sind die idealen Familienhunde, da sie Kinder regelrecht lieben. Zudem sind sie sehr intelligente Hunde und benötigen nur wenig Auslauf.

Platz 2: Der Chihuahua

Chihuahuas kennt wohl jeder, ganz egal ob vom TV mit Paris Hilton oder von der Nachbarin im Block gegenüber. Der kleine, aber tapfere Begleithund ist der ideale Haushund, der sich in Großstädten, sowie auf dem Land prächtig fühlt. Er benötigt nur sehr wenig Auslauf und ist pflegeleicht. Bei Chihuahuas gibt es zwei verschiedene Arten: den Kurzhaar- und den Langhaarchihuahua, den es in den unterschiedlichsten Farbkombinationen von hell bis dunkel und gefleckt gibt. Die mexikanische Hunderasse ist die kleinste weltweit und aus diesem Grund sehr beliebt, vor allem in Städten. Besonders durch sein geringes Gewicht von 1,5 bis 3 Kilogramm ist der Chihuahua ein gutter Begleiter für große Städte, da er leicht mit in die U-Bahn oder in die Innenstadt mitgenommen werden kann.

Platz 1: Maltester

Der absolute Städtehund ist der kleine aber feine Malteser. Durch sein freundliches und angenehmes Wesen sind Malteser eine der beliebtesten Hunderassen für Städter. Sie sind lebhaft, aber dennoch keine Kläffer. Sie sind verspielt, lieben es aber genauso mal auf der Couch zu liegen und zu dösen. Kurze Spaziergänge machen ihnen nichts aus, dennoch möchten sie zur Abwechslung auch mal eine etwas größere Runde machen. Sie sind nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Und durch ihr Gewicht von 3 bis 5 Kilogramm können sie, ebenso wie Chihuahuas, jederzeit mitgenommen werden können. Der ideale Familien- und Stadthund.

Ein tolles Forum zu dem Thema findet ihr unter http://www.stadthunde.com/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.